Förderung der Anwendung von besten verfügbaren Techniken (BVT) in den Bereichen Textil- und Lederindustrie in globalisierten Produktionsketten: Entwicklung von elektronischen Checklisten zu BVT (FKZ: 3713 43 313 2)

Ziel des Vorhabens ist es, elektronische Checklisten auf Englisch und Deutsch zu entwickeln, die auf den europäischen Merk­blättern der Textil- und der Lederindustrie zu „besten verfügbaren Techniken“ (BVT). Sie definieren Techniken, die mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand den besten integrierten Umweltschutz erreichen. Ein großer Teil der globalen Textil- und Lederproduktion erfolgt in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Verbreitung der besten verfügbaren Techniken birgt dort die Chance, erhebliche Verbesserungen im Gesundheits- und Umweltschutz zu initiieren, da die Produktion häufig noch mit enormen Umweltbelastungen verbunden ist. Führende deutsche Handels- und Markenunternehmen haben Interessedaran,

höhere Umweltstandards auf Basis von besten verfügbaren Techniken in ihrer Lieferkette zu etablieren.

Mit dem Projekt soll die Anwendung von BVT in den globalen Produktionsketten der Textil- und Lederindustrie dadurch gefördert werden, dass elektronische Checklisten auf Basis der BVT-Merkblätter zur Verfügung gestellt werden. Die Checklisten sollen auch kleinen und mittleren Firmen sowie den Behörden in Deutschland und der EU den Zugang zu den BVT-Merkblättern erleichtern.

Als Grundlage der elektronischen Checklisten dienen englische Checklisten für die Textil- und Lederindustrie, die in einem Umweltbundesamtprojekt als Druckfassung erstellt wurden. Diese Checklisten sollen inhaltlich und methodisch weiter entwickelt werden und als elektronische Fassung eine verbesserte Nutzbarkeit aufweisen. Inhaltlich soll die Checkliste zur Lederindustrie an das neue BVT-Merk­blatt aus dem Jahr 2013 angepasst werden. Sofern während der Projektlaufzeit auch eine europäische Überarbeitung des BVT-Merkblattes zur Textilindustrie erfolgt, soll auch die Checkliste zur Textilindustrie angepasst werden.

Kontakt:

Christian Tebert

Weitere Inhalte: