Kunststoffe in der Umwelt – Erarbeitung einer Systematik für erste Schätzungen zum Verbleib von Abfällen und anderen Produkten aus Kunststoffen in verschiedenen Umweltmedien (FKZ 3716343260)

Das Projekt behandelt das seit einigen Jahren viel beachtete und viel diskutierte Thema des Eintrags und Verbleibs von Kunststoffabfällen und -partikeln in die Umwelt. Besonders im Fokus der Aufmerksamkeit steht dabei das sogenannte „marine littering“. Faktisch sind allerdings auch andere Umweltmedien, wie Binnengewässer oder Böden und weitere Naturräume wie Wiesen, Wälder und Ackerflächen aber auch städtische Bereiche von dieser Problematik betroffen. Für einzelne Flächen und Umweltmedien gibt es basierend auf gezielten Untersuchungen (Sammlungen, Analysen etc.) bereits recht gute Daten zur Menge der Kunststoffe, die hier vorgefunden werden. Es fehlt bislang aber eine Gesamtabschätzung der Einträge von Kunststoffen in die Umwelt. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des Projektes, einen ersten Überblick über den quantitativen und qualitativen Eintrag von Kunststoffen in die Umwelt zu erhalten. Dabei werden sowohl der Bereich der achtlos weggeworfenen oder liegen gelassenen Kunststoffabfälle („Vermüllung“/ “Littering“), als auch das Feld der Kunststoffprodukte, die umweltoffen eingesetzt werden und aus denen Einträge von Kunststoffpartikeln in die Umwelt hervorgehen können, betrachtet.

Kontakt:

Dirk Jepsen

Weitere Inhalte: