Überblick zu Herstellung, Import und Verwendung von faserförmigen Materialien in der EU (außer Asbest)

Bei der Herstellung, Verwendung und Entsorgung von Fasermaterialien können Faserstäube freigesetzt werden. Für den Gesundheitsschutz sind biopersistente Fasern mit Durchmessern von weniger als 3 µm und einer Länge von mehr als 5 µm von besonderer Bedeutung.

Die Informationserhebung in diesem Projekt soll dazu dienen, einen Überblick über wirtschaftlich relevante Fasermaterialien auf dem europäischen Markt zu erhalten und Informationen über ihre Anwendung und Entsorgung zusammenzutragen, um mögliche Faserstaubexpositionen am Arbeitsplatz abschätzen zu können. Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Fasermaterialien und ihrer Anwendungsfelder sowie der Tatsache, dass marktbezogene und technologische Informationen nicht „einfach“ verfügbar sind, soll mit diesem Projekt eine solide und umfassende Informationsbasis erstellt werden.

Kontakt:

Olaf Wirth