Unterstützung für die mögliche Einführung zusätzlicher Informationspflichten über Verwendungen und Exposition in REACH (ENV. B.2./FRA/2020/0010)

Ziel der Studie ist es, die Kommission bei der Entscheidung zu unterstützen, wie die Registrierungsanforderungen und die damit verbundenen Verpflichtungen für nachgeschaltete Anwender am besten überarbeitet werden können, um Informationen über Verwendungen, einschließlich Verwendungen als Zwischenprodukte, geeignete Informationen über die Mengen für die verschiedenen Verwendungen und die daraus resultierende Exposition von Verbrauchern, Arbeitnehmern und der Umwelt, einschließlich der über die Umwelt exponierten Menschen, bereitzustellen.

Die spezifischen Ziele der Studie bestehen darin, der Kommission die folgenden Informationen zu liefern:

⦁ Optionen für die Überarbeitung und Präzisierung der Anforderungen für die Vorlage von Informationen über die eigenen Verwendungen des Registranten;

⦁ Optionen für die Überarbeitung und Spezifizierung der Anforderungen für die Einreichung von Informationen über Verwendungen von nachgeschalteten Anwendern und Verbrauchern im Zusammenhang mit einem Stoff als solchem, in Gemischen oder in Erzeugnissen (einschließlich der Nutzungsdauer von Erzeugnissen und der Abfallphase);  

⦁ Optionen zur regelmäßigen (jährlichen oder sonstigen) Aktualisierung der Informationen über die Mengen der hergestellten oder importierten und in Verkehr gebrachten Stoffe;

⦁ eine Bewertung der Kosten und der Durchführbarkeit für die Registranten und ihre nachgeschalteten Anwender sowie des Nutzens der vorgeschlagenen politischen Optionen für die Beschaffung weiterer Informationen über Verwendungen und Exposition für die Gesundheit und die Umwelt.

Kontakt:

Olaf Wirth