Unterstützung des Runden Tisches Meeresmüll bei der Operationalisierung der Maßnahmevorschläge zu Umweltziel 5 der EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL), „Reduktion von Meeresmüll“ (FKZ: 3719 25 204 0)

Der Runde Tisch Meeresmüll (https://muell-im-meer.de/) wurde im Jahr durch das Bundesumweltministerium, das niedersächsische Umweltministerium sowie das Umweltbundesamt ins Leben gerufen, um die Umsetzung der nationalen Maßnahmen der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) zu unterstützen. Am Runden Tisch sind etwa 150 Expertinnen und Experten unterschiedlichster Branchen, Umweltverbände, Vereine, Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie Landes- und Kommunalpolitikerinnen und -politiker vertreten. Der Runde Tisch Meeresmüll soll insbesondere die im Maßnahmenprogramm festgelegten Maßnahmenvorschläge prüfend diskutieren und für die Umsetzung konkretisieren und operationalisieren. Zu diesem Zweck sollen am Runden Tisch Meeresmüll sachgerechte und differenzierte Informationen zu den relevanten Quellen, Eintragspfaden und Auswirkungen von Meeresmüll zusammengetragen sowie konkrete Reduktionsstrategien für den Eintrag von Kunststoffen in die aquatische Umwelt entwickelt und Vorschläge für eine geeignete Instrumentierung für ihre Implementierung erarbeitet werden. Im Rahmen des Vorhabens unterstützt Ökopol die Arbeitsprozesse des Runden Tisches Meeresmülls und seiner Arbeitsgruppen inhaltlich und organisatorisch. Dies erfolgt zum einen durch die Ausarbeitung fachlicher Expertisen zu verschiedenen Themenstellungen, durch die Übernahme von Organisationsaufgaben sowie durch die Erstellung zielgruppengerechter Fachprodukte für verschiedene regionale, nationale und europäische Expertengremien.

Kontakt:

Lisa Roedig

Weitere Inhalte: