Entwicklung eines neuen Lösemittel-Emissionsmodels für Luxemburg

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Softwaremodells zur Abschätzung der Lösemittelemissionen für Luxemburg. Die Emissionen von Lösungsmitteln sind eine Hauptkomponente der gesamten NMVOC im nationalen Inventar Luxemburgs. Das jährliche Inventar dieser Emissionen muss akkurat sein und richtig verstanden werden, wenn Luxemburg seine Emissionsreduktionsverpflichtungen unter der NECD effektiv erfüllen will. In einem damit verbundenen Projekt wurde das aktuelle luxemburgische Modell für Lösemittelemissionen, eine Abwandlung des österreichischen Modells, im Vergleich zu anderen Ansätzen, wie z.B. dem EMEP/EEA Guidebook oder dem Modell des deutschen Umweltbundesamtes (UBA), bewertet. Die Empfehlungen aus diesem Projekt geben Aufschluss darüber, wie das aktuelle Luxemburger Modell in diesem Projekt verfeinert werden sollte, um den aktuellen internationalen Standards zu entsprechen.

Kontakt:

Till Zimmermann