REACH-Weiterentwicklung: REACH und nachhaltige Chemie (AP6) (FKZ: 3717 67 410 0)

Durch eine systematische Analyse wurden die Zusammenhänge zwischen den Hauptelementen von REACH (z.B. Registrierung oder Information in der Lieferkette) und den wesentlichen Elementen der nachhaltigen Chemie (z.B. Substitution von Gefahrstoffen oder soziale Verantwortung von Unternehmen) ermittelt und dargestellt. Die Analyse dient einem besseren Verständnis und war die Basis für die Ableitung von Empfehlungen, wie die Unterstützung der nachhaltigen Chemie durch REACH verstärkt werden könnte.

Es konnte gezeigt werden, dass REACH die nahhaltige Chemie bereits in vielen Punkten unterstützt, z.B. durch Daten über problematische Eigenschaften von Chemikalien bis hin zu Informationen für Verbraucher über besorgniserregende Stoffe (SVHC) in Erzeugnissen. Eine schwache Durchsetzung der Vorgaben, die Gewichtung verschiedener Ziele und ein eingeschränkter Geltungsbereich von REACH können allerdings die generell möglichen positiven Auswirkungen mindern. Im Bericht werden 12 Empfehlungen abgeleitet, durch die REACH nachhaltige Chemie noch stärker fördern kann. Sie reichen von der Steigerung der Effizienz der REACH Prozesse bis zum Ausbau von Austausch und Fachkompetenzen

Kontakt:

Dirk Jepsen

Verwandte Projekte: